Mitgliederversammlung 2022

Pressebericht

Ältester Grenzstein restauriert

von Franz Huber

Es zählt zwar nicht zu seinen originären Aufgaben, Grenzsteine zu restaurieren, doch wenn Naturschutzwart Josef Lehmann im Frühjahr unterwegs ist, um die mehr als 350 Nistkästen im Gemeindewald zu reinigen, kann es vorkommen, dass er zu Meißel und Hammer greift, um die abgeplatzte Jahreszahl auf dem Grenzstein bei der Kreuzsattelhütte (siehe Bild) zu ergänzen.

In rund 90 Arbeitsstunden wurden die Nistkästen, die zu über 95 Prozent von Meisen und Kleibern belegt waren, gereinigt. Helferinnen und Helfer des Vereins haben ihn bei dieser zeitaufwändigen Tätigkeit unterstützt, berichtete Josef Lehmann in der Mitgliederversammlung des Schwarzwaldvereins.

Zu Beginn der Versammlung gedachten die Anwesenden der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder. In seinem Tätigkeitsbericht wies Vorstand Stefan Kienzle auf die während des vergangenen Jahres notwendig geworden Arbeiten am Wanderheim auf dem Brandenkopf hin. So mussten beispielsweise fünf durch einen Frostschaden beschädigte Heizkörper ersetzt werden, im Keller des Wanderheimes wurde ein Büroraum für den Verein eingerichtet, und die Folie des Löschwasserteiches musste ersetzt werden, da diese undicht geworden war.

Schriftführerin Gertrud Huber gab einen kurzen Überblick über die wenigen, im vergangenen Jahr stattgefundenen Vorstandsitzungen. Pandemiebedingt gab es auch wenig Wanderungen; lediglich 4 Touren mit insgesamt 43 Teilnehmer*innen konnten durchgeführt werden.

Ähnlich sah es bei den Senioren aus, die insgesamt fünf Mal unterwegs waren, jeweils mit 20 – 25 Teilnehmer*innen, berichtete Seniorenwart Hubert Rauber.

Kassierer Karl-Josef Schwarz konnte der Versammlung von einer positiven Entwicklung der Vereinskasse berichten. Die Kassenprüfer hatten keinen Grund zur Beanstandung und beantragten die Entlastung des Kassierers und der gesamten Vorstandschaft, welche die Versammlung einstimmig gewährte.

Ehrungen

Vorstand Kienzle und Kassier Schwarz konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreich Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein vornehmen. Alle Geehrten erhielten eine Urkunde des Hauptvereins nebst Anstecknadel und einem Weinpräsent des Heimatvereins.

25 Jahre:        Erwin Hug, Marianne Hug, Hans-Joachim Vogel, Frauke Vogel

40 Jahre:        Rolf Albrecht, Wilfried Haubold, Rudolf Huber, Herbert Schneider, Karl-Josef Schwarz,
                        Adolf Rabe, Alfred Schmieder

50 Jahre:        Willi Hug, Franz Kubasek

60 Jahre         Josef Breig